Sommerurlaub in Freiheit

Sommerurlaub war in diesem Jahr mal etwas anderes. Anstatt fest an einem Ort zu sein und ein Hotel oder eine Wohnung zu buchen, haben ein Kumpel und ich den Urlaub einfach frei verbracht. Hört sich irgendwie komisch an, war aber der beste und erholsamste Urlaub den ich je hatte.

Auto gepackt und ab ging es

Er hat so eine Art Bulli in dem man jede Menge mitnehmen kann. Also haben wir alles eingepackt, was wir dachten zu benötigen und sind einfach losgefahren. Wir sind durch Bayern, durch die Schweiz und Österreich gefahren. Also nicht so weit weg von Zuhause, aber halt nicht festgelegt auf einen einzigen Ort.

Wenn es uns irgendwo gefallen hat, sind wir einfach dageblieben. Wir hatten einen Grill dabei und der wurde auch sehr oft genutzt. Geschlafen haben wir entweder im Zelt oder eben im Bulli. Für Zwei war ausreichend Platz.

Zwei Nächte haben wir dann auch mal im Hotel verbracht. Wir wollten mal wieder ausgiebig duschen und in einem richtigen Bett schlafen. Das hatte dann auch was und man wusste es dann auch richtig zu schätzen.

Blick von unterwegs

Freiheit und innere Ausgeglichenheit

Dieser Urlaub hatte so ein Gefühl von unglaublicher Freiheit. Keinen Zwang irgendwann irgendwo sein zu müssen, sondern einfach das zu tun was wir wollen.

Vor allem haben wir Orte entdeckt auf die wir sonst nicht gekommen wären. Zum Abend hin haben wir uns dann, wenn wir noch unterwegs waren, irgendwo einen ruhigen Platz gesucht, wo wir schlafen konnten und dann fährst du eben auch in Gebiete, in die du sonst nie gefahren wärst. Da war ja auch eigentlich nichts warum man hätte da sonst hinfahren sollen. Aber wenn du morgens in totaler Ruhe aufwachst hat das etwas von Frieden und innerer Ausgeglichenheit.

Vielleicht nächstes Jahr wieder

Wir haben schon überlegt das nächstes Jahr im Sommer wieder so zu machen. Dann vielleicht auch etwas weiter weg. Dieses Jahr war ja quasi eine Art Pilotprojekt. Idee war dann in Richtung Frankreich und einfach mal sehen wie weit wir kommen.

In den deutschsprachigen Ländern war das alles kein Problem. Ob das in anderen europäischen Ländern dann auch so funktioniert wissen wir nicht. Vor allem wie das mit dem Übernachten auf der Straße ist müssten wir vorher auf jeden Fall noch recherchieren. Nicht dass die Reise dann im Knast endet 😀

Wer die Möglichkeit sich so eine Auszeit vom stressigen Alltag zu verschaffen, dem kann ich das nur empfehlen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.