Inkassobüro beauftragen

Inkasso beauftragen wenn der Kunde nicht zahlt?

Als Unternehmer ist das ein alltägliches Problem: einige Kunden zahlen einfach nicht. Dann steht man vor der Frage Inkassobüro beauftragen, Anwalt nehmen oder auf das Geld verzichten?

Man bemüht sich und erbringt seine Leistung. Das bestellte Produkt wird pünktlich und einwandfrei geliefert. Als Dienstleister oder Handwerker kommt man schnell und pünktlich und liefert seine Leistung einwandfrei ab.

Dann erstellt man seine Rechnung oder legt diesem dem Produkt bei und erwartet vom Kunden natürlich auch, dass sich dieser um eine zeitnahe Begleichung kümmert, denn man selber hat seine Arbeit auch gründlich und zeitnah abgeliefert.

Nach einiger Zeit prüft man die Geldeingänge und wundert sich. Meine Leistung hat doch gestimmt, warum zahlt der Kunde denn nicht? Also wird eine freundliche Zahlungserinnerung geschrieben. Dies kostet nun erneute Zeit, Porto und vielleicht auch schon Nerven.

Inkasso beauftragen

Die Hoffnung auf Zahlung stirbt zuletzt

Wenn dann wieder einige Wochen verstrichen sind und der Kunde immer noch nicht gezahlt hat, stellt sich nun die Frage, wie man weiter vorgehen soll. Weitere Schritte einleiten oder doch noch warten. Die meisten Unternehmen schicken nun eine Mahnung raus, die dann in einem etwas raueren Ton geschrieben ist.

Das ist auch vollkommen legitim, denn schließlich befindet sich der Kunde zu diesem Zeitpunkt in der Regel schon außerhalb der damals mit der Rechnung gesetzten Frist und meist auch außerhalb des in der Zahlungserinnerung erneut eingeräumten Zeitraums.

Man will den Kunden ja nicht verärgern. Natürlich will man auch sein Geld, aber vielleicht kommt er noch einmal mit einem Folgeauftrag zu mir und daher wählt man erst einmal den Weg über die Mahnung. Bis hierhin hat man dann allerdings schon zum zweiten Mal „Extrazeit“ investiert für eine Arbeit, die man bereits vor längerer Zeit erfolgreich abgeschlossen hat.

Erkenntnis, dass das Geld nicht kommt

Reagiert der Kunde abermals nicht ist davon auszugehen, dass er von sich aus auch nicht zahlen wird. Jetzt stellt sich die Frage wie man weiter vorgehen will.

Eine gute Wahl ist es ein Inkassobüro mit dem Fall zu beauftragen. Eine direkt eigene Konfrontation mit dem Kunden ist meist nicht gerade zielführend. Ein Außenstehender kann die Sache neutral angehen.

Dann kann die Sache ohne Emotionen geklärt werden. Sollte der Kunde doch mit der Leistung nicht einverstanden gewesen sein, aus welchen Gründen auch immer, dann ist das hier der Zeitpunkt an dem man spätestens davon erfährt.

Auch wenn man selber mit dem Kunden gesprochen hat und er noch gesagt hat, dass alles in Ordnung sei, erlebt man hier manchmal krasse Aussagen.

Daher empfiehlt es sich immer nach der Ausführung der gewünschten Arbeiten oder nach Lieferung des bestellten Produkts dies so gut es geht zu dokumentieren und am besten auch vom Kunden gegenzeichnen zu lassen. Das funktioniert nicht in allen Fällen, aber kann einem am Ende bei einem nicht zahlenden Kunden enorm weiterhelfen.

Kostenloses Inkassounternehmen

Es gibt zwar kein Unternehmen, das umsonst arbeitet, aber es gibt Unternehmen, die ein kostenloses Erstgespräch anbieten. So kann der spezielle Fall vorab geklärt und analysiert werden. Die möglichen Kosten können geklärt werden und somit gibt es am Ende kein böses Erwachen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.